Home Print Natürlich bunt

Natürlich bunt

Wenn unsere Welt nur aus Schwarz und Weiß bestehen würde wäre es doch arg langweilig. Doch wie kommen eigentlich die bunten Farben in die Wolle? An die Wand? Geht das auch ohne Chemie? Und wenn ja, wie?

 

Für alle die gerne einen Blick hinter die Kulissen werfen würden, ein paar Fotos von meinem Färbewochenende.
Ausprobieren wollte ich unbedingt verschiedene Pflanzenarten, um herauszufinden wie die Prozesse und schließlich auch die Ergebnisse sich unterscheiden. Nach einer gründlichen Recherche in Büchern und auf einschlägigen Internetseiten, habe ich mich schließlich für fünf verschiedene sog. Färbedrogen entschieden: Brennnessel, Krapp, Blauholz, Zwiebelschalen und Anatto-/Orleansaat. Bei der großen Auswahl von Garnstärken und Wollarten, die das Internet bereithält, fiel mir die Entscheidung, welches Garn gefärbt werden sollte, gar nicht leicht. Doch schließlich landeten Dochtgarn und dünnes gedrehtes Garn in meinem Warenkorb. Nach einer Bestellung bei dewullstuuv konnte ich schließlich endlich loslegen.
Die Vorbehandlung mit Beize (Alaun). Das Färben mit Orleansaat… mit Brennnessel… mit Zwiebelschalen… mit Blauholz und schließlich mit Krapp.
Na, seid ihr auf den Geschmack gekommen?

Erschienen im Handmade Kultur Magazin 01/2015.